2020 war eher das Jahr der Nahziele, der Kurzreisen, der Deutschlandtour. Das tat gut und war sehr abwechslungsreich. Auf keinen Fall war 2020 ein schlechtes Reisejahr!

Wochenend-Trip nach Hamburg? Mit Auto und Zug zu weit. Aber Fliegen in Corona-Zeiten?

Einmal im Jahr wollen wir einen Familienausflug schaffen. Da die Wiesn dieses Jahr ausfiel, war der Weg frei für ein paar Tage Ende September in Rom.

Die Grenzen sind wieder offen und wir packen unsere Sachen Richtung Griechenland. Auf der Mani Halbinsel kann uns der Virus den Buckel runterrutschen.

Die Grenzen sind wieder offen und wir packen unsere Sachen Richtung Italien. Wie schaut es aus hinterm Brenner? Wir sind neugierig.

So stelle ich mir das Reisen nach Corona vor: entschleunigt, ohne Massen, naturnah und mit Leidenschaft.

Vor einer Woche wurde die Ausgangsbeschränkung verhängt. Wir radeln über fast leere Straßen und verwaiste Plätze. Die Stadt atmet flach und erzeugt Bilder, die hängen bleiben.

In Porto schnuppert man am Atlantik. Fish is all around. Wein auch. Die Stadt macht es einem leicht, ein langes Wochenende zu genießen.